Connectivity – Next Level

Aus Anlass der IRIS 2019 habe ich mit einem kleinen Video versucht zu beschreiben, welche Leistung einem Benutzer in einem vernetzten System zur Verfügung stehen könnte. Wer Amazons “Alexa” beispielsweise mit “guten Morgen” begrüßt, erhält aus mehreren Quellen aktuelle Informationen zusammengestellt wie Nachrichten, lokales Wetter, Sport etc. In einer spezialisierten Fachumgebung wäre hier eine noch deutlich präziseres und individuelleres Morgenbriefing möglich.

„Connectivity – Next Level“ weiterlesen

Beck Connectivity – Da war doch mal was

Bereits in den CD-ROMs des Beck-Verlags von 1993/94 war das Vernetzungssystem “Beck-Connectivity” fester Bestandteil. Es ermöglichte, über Systemgrenzen bzw. Softwaregrenzen hinweg Dokumente und Produkte miteinander zu verlinken. Dazu gehörte der klassische aktive Link, aber auch eine Sammlung von Rücklinks auf ein Dokument (Passivzitierung) und sogar die Möglichkeit, einer systemübergreifenden Notizfunktion. In den ersten Internetangeboten des Verlags war es dann konsequent möglich, in diese Angebote hinein und aus ihnen heraus auf Offlineprodukte mittels Beck-Connecitivity zu verlinken.

„Beck Connectivity – Da war doch mal was“ weiterlesen

Schnittstellen für juristische Apps

Ich habe ein PDF meiner Dissertation (Der Austausch juristischer Fakten zwischen heterogenen Anwendungen) hochgeladen. Thema ist salopp gesagt Schnittstellen für juristische Apps. Die Arbeit ist natürlich in die Jahre gekommen. Aber dennoch oder genau deshalb gibt es hier ein paar ganz lesenswerte Passagen, die die letzten 15 bis 20 Jahre erstaunlich frisch überdauert haben. „Schnittstellen für juristische Apps“ weiterlesen