EDVGT wird 30: Eine Audiovisuelle Festschrift

Zum 30-jährigen Bestehen produzierte kraft.media eine audiovisuelle Festschrift. Wie in der klassischen Festschrift kamen Persönlichkeiten aus dem Umfeld des Vereins zu Wort mit teils persönlichen, teils fachlichen Beiträgen.

Das Ergebnis ist eine bunte Mischung aus Interviews und Grußworten, die hier wiedergegeben werden.

Zusammenfassung

Die 13-minütige Zusammenfassung ist ein kurzweilige Abriss über zentrale Themen des EDVGT und beinhaltet die Themenbereiche „Gründung“, „Freies Recht für freie Bürger“, „BEA“, „Strukturierter Parteivortrag“, „Künstliche Intelligenz“ und „Namensgebung“.

Gespräche

Wer sich für einzelne Themenbereiche mehr interessiert, findet sicher interessante Stellungnahmen in den einzelnen Gesprächen.

Gespräch mit Prof. Dr. Maximilian Herberger | Vorstandsvorsitzender 1992-2014
Gespräch mit Prof. Dr. Stephan Ory | Vorstandsvorsitzender 2014-2020
Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Helmut Rüẞmann | Richter am saarl. OLG a.D.
Gespräch mit Dr. Wolfram Viefhues | Mitglied des Vorstands seit 1992
Gespräch mit Edith Kindermann | RAinuNin | Präsidentin Deutscher Anwaltverein
Gespräch mit Heiko Maas | MdB | Bundesjustizminister 2013-2018
Gespräch mit Prof. Dr. Antonio Krüger | CEO des DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)
Gespräch mit Samuel van Oostrom | Geschäftsführer der juris GmbH

Grußworte

An dieser Stelle nur die Grußworte, die nicht schon am Ende der Gespräche angehängt sind.

Grüße Dr. Anke Morsch | Vorstandsvorsitzende seit 2020
Grüße Dr. Marco Buschmann | Bundesjustizminister
Grüße Brigitte Zypries | Bundesjustizministerin 2002-2009
Grüße Prof. Dr. Maximilian Herberger | Vorstandsvorsitzender 1992-2014

Video zur IRIS 2019 – immer noch top aktuell

Anlässlich des IRIS 2019 (Internationales Rechtsinformatik Symposium) in Salzburg, habe ich das folgende Video zusammengestellt. Was wirkt wie eine ferne Utopie beruht im Kern durchaus auf machbaren, teils sogar recht bodenständigen Technologien.

Viele der notwendigen (Meta-)Daten in den Inhalten großer Datenbankanbieter gibt es bereits oder wären realistisch erfassbar. Die Strukturierung von Sachverhalten ist derzeit Thema eines Diskussionspapiers zur Modernisierung des Zivilprozesses. Webportale zur Mandatsakquise sind ebenfalls kein Hexenwerk.

Die spannende Aufgabe ist es, die verfügbaren Informationsteile zu integrieren und in einem Projektmanagementtool zusammenzuführen. Die Sprachausgabe ist nur das Sahnehäubchen. Gesprochen wird der Text übrigens von Siri, dem Sprachassistenten auf dem Mac.

Dienstleistungen für Content-Anbieter

Rechtsinformation, Dokumentautomatisation, Expertensysteme oder künstliche Intelligenz. LegalTech ist der Oberbegriffe für viele Facetten, in denen die Digitalisierung dem Juristen hilfreich sein kann. Sie ist dies übrigens schon weit länger, als es diesen Begriff gibt.

Tatsächlich waren Juristen vielfach Vorreiter im Bereich der Digitalisierung. Selbst einige aus unserem täglichen Alltag nicht mehr wegzudenkenden Technologien haben ihren Ursprung in Projekten, die heute wohl unter das Stichwort LegalTech fallen würden.

Seit über 30 Jahren bin ich an diesen Entwicklungen beteiligt – auf wissenschaftlicher aber vor allem auf wirtschaftlicher Ebene. Aus meiner Feder stammen Expertensysteme, Lernsysteme, Techniken zur Dokumentautomatisierung und vor allem Online-Informationsdienste. Seit langem liegt der Schwerpunkt in der Unterstützung von Verlagen:

  • Multi-Channel-Strategie
  • Produktkonzeption
  • Workflow und Produktion
  • Vertrieb und Marketing

Neben der konzeptionellen Unterstützung helfe ich auch gerne mit einem Netzwerk an Dienstleistern bei der Umsetzung und realisiere überschaubare Projekte auch selbst.

Wenn Sie also jemanden suchen,

  • der Visionen nicht als Krankheit betrachtet sondern als richtungsweisendes Ziel eines langen Weges,
  • der hilft, dieses Ziel zu formulieren, und der Sie auf dem Weg auch langfristig begleitet,
  • der auf diesem Weg solide Projekte und Produkte als einzelne Etappen entwickelt und umsetzt,
  • der Ihr Team dabei mitnimmt und sich Ihrer Kultur anpasst
  • und der Technik nicht um ihrer selbst willen einsetzt, sondern zum Nutzen der Anwender,

dann melden Sie sich bei mir.

Connectivity – Next Level

Aus Anlass der IRIS 2019 habe ich mit einem kleinen Video versucht zu beschreiben, welche Leistung einem Benutzer in einem vernetzten System zur Verfügung stehen könnte. Wer Amazons „Alexa“ beispielsweise mit „guten Morgen“ begrüßt, erhält aus mehreren Quellen aktuelle Informationen zusammengestellt wie Nachrichten, lokales Wetter, Sport etc. In einer spezialisierten Fachumgebung wäre hier eine noch deutlich präziseres und individuelleres Morgenbriefing möglich.

„Connectivity – Next Level“ weiterlesen

Beck Connectivity – Da war doch mal was

Bereits in den CD-ROMs des Beck-Verlags von 1993/94 war das Vernetzungssystem „Beck-Connectivity“ fester Bestandteil. Es ermöglichte, über Systemgrenzen bzw. Softwaregrenzen hinweg Dokumente und Produkte miteinander zu verlinken. Dazu gehörte der klassische aktive Link, aber auch eine Sammlung von Rücklinks auf ein Dokument (Passivzitierung) und sogar die Möglichkeit, einer systemübergreifenden Notizfunktion. In den ersten Internetangeboten des Verlags war es dann konsequent möglich, in diese Angebote hinein und aus ihnen heraus auf Offlineprodukte mittels Beck-Connecitivity zu verlinken.

„Beck Connectivity – Da war doch mal was“ weiterlesen

Steady Scan 2

Der Steady Scan 2 ist eine einfache, kostengünstige Lösung für alle, die Unterwegs viele Dokumente digitalisieren wollen.

Stellen Sie sich vor, sie möchten nach einem langen Messetag die Prospekte digitalisieren oder nach einer Besprechung die Skizzen und gedruckte Unterlagen in einer elektronischen Akte ablegen.

„Steady Scan 2“ weiterlesen